Feldschulung zur "Anwendung guter landwirtschaftliche Praxis (GAP) im Acker- und Gemüsebau“

Gemeinsam mit dem Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Leichtindustrie (MELL) organisiert das DMKNL eine Schulung zum Thema „Anwendung guter landwirtschaftliche Praxis (GAP) im Acker- und Gemüsebau“ in drei Phasen: vor der Aussaat, während der Vegetation und zum Zeitpunkt der Ernte. Die erste Veranstaltung wurde im April 2022, kurz vor der Aussaat, in den Dornod und Khentii Aimags als Präsenzunterricht durchgeführt. Die zweite Veranstaltung wurde zwischen 4 und 8. Juli 2022 in Zusammenarbeit mit MELL, dem R&D Zentrum des MELL, IPAS, dem Schulungs- und Forschungsinstitut in der Ostregion und den Landwirtschaftsämtern in den Dornod und Khentii Aimags als eine mit Beratung und gegenseitigem Erfahrungsaustausch bereicherte Feldschulung organisiert.

An der Schulung nahmen die Referenten für Acker- und Gemüsebau aus den Sums in den Dornod und Khentii Aimags sowie über 90 Landwirte teil. Zu den Inhalten der Schulung zählten agrarpolitische Ziele und Maßnahmen für die Umsetzung der GAP-Richtlinien, Vorteile der GAP für die Landwirte und die Verbraucher, die Regulierung der monetären Subvention zur Förderung der Kartoffel- und Gemüseproduktion, die ab 2022 an inländische Erzeuger ausgezahlt wird, Registrierung und Dateneingabe ins digitale Zentralsystem des Acker- und Gemüsebaus, Pflanzenschutz und Pflege von Gemüse im Feldbau und Gewächshausanbau. Die vom Projekt eingesetzten Kurzzeitexperten vermittelten ausführliche Informationen und Praxisratschläge zu den Themen.

Die Feldschulung fand auf den Feldern und in den Gewächshäusern von Einzelbetrieben und Kooperativen in den Dornod und Khentii Aimags statt, die die vom MELL vorgeschriebene GAP-Richtlinien eingeführt und dementsprechend zertifiziert sind. Die Schulung bestand aus Demonstrationen mit fachkundigen Erklärungen, Beratungsgesprächen, Fragerunden und gegenseitigem Erfahrungsaustausch der teilnehmenden Landwirte. Bei der Evaluierung der Veranstaltung bewerteten die Teilnehmer die Praxisnähe und den teilnehmerorientierten Ansatz besonders positiv, und betonten, dass sie insbesondere über fachgerechte Pflege von verschiedenen Gemüsearten während der Vegetation und Pflanzenschutz viel neues Wissen erwerben konnten. Während der Schulung wurden fünf Betriebe, die einen Antrag auf die GAP-Zertifizierung gestellt hatten, von den Fachkräften des MELL und des R&D-Zentrums über die das Zertifizierungsverfahren umfassend beraten und insb. bei der Zusammenstellung der Nachweisdokumente unterstützt.

Zurück